Pressestimmen

Frankfurter allgemeine Zeitung    So sieht das Buch der Zukunft aus.

Die Zeit     Eine Fundgrube für bibliophile, anspruchsvolle Leser. ·

Nürnberger Nachrichten    Was den Verlag auszeichnet, kann man schon an den Namen seiner Reihen ablesen: Eine heißt zum Beispiel „Refugium“, und die Nische, in der sich Reche heimisch fühlt, ist leicht herauszuhören; eine andere „Ligaturen“: darunter versteht man die im alten Bleisatz entwickelte Verschmelzung von Buchstaben zur Vermeidung von Lücken. Der Neumarkter Verleger ist ein Meister im Aufspüren solcher Lücken. Und er schließt sie so klug wie liebevoll mit Büchern, die aus unserer Zeit fallen und deshalb so notwendig sind. 

Neue Zürcher Zeitung     Sorgfältig edierte, oft rasch vergriffene Bücher, die im Antiquariatsbuchhandel ein Mehrfaches der ursprünglichen Preise erzielen.

Süddeutsche Zeitung     Die schön gestalteten Bücher sind für Sammler ein wahrer Genuß, da sie gleichermaßen preis- und lesenswert sind. · 

Marginalien     Literarische und graphische Kostbarkeiten.

Graphische Kunst     Was alle Drucke auszeichnet, ist neben der stets hohen Qualität der Texte das sichere Gespür des Verlegers, zu jedem Autor einen Künstler zu finden, der das Geschriebene auf bildnerisch eigenständige Weise begleitet. · 

Coburger Tagblatt      Kleine Verlage sind im computerisierten Buchhandel kaum noch präsent. Fern von kommerziellen Ambitionen, aus Freude an der Sache, behauptet sich nun seit Jahrzehnten der anspruchsvolle kleine Verlag Thomas Reche. 

Mittelbayerische Zeitung     Ein Kleinverlag der Extraklasse. ·