Herta Müller: Heimat oder der Betrug der Dinge PDF Drucken E-Mail
 
Essays von Herta Müller, gebunden in blauviolettes Duoleinen, Fadenheftung, Druck der Photographien von Barbara Klermm im Duoton, Großformat 20,5 x 30,5 cm, 92 Seiten, von der Nobelpreisträgerin und der Photographin signiert. 

 innentitel
Essays von Herta Müller, gebunden in blauviolettes Duoleinen, Fadenheftung, Druck der Photographien von Barbara Klermm im Duoton, Großformat 20,5 x 30,5 cm, 92 Seiten, von der Nobelpreisträgerin und der Photographin signiert.  


 
 
 
 
 
 






Erstmals erscheint der zentrale Eassys "Ein Ausweg nach innen" in Buchform. Darin beschreibt Herta Müller ausgehend von Kindheit und Überleben in der rumänischen Nachkriegsdiktatur ihre Strategien, sich nicht vereinnahmen zu lassen und auch in Momenten großer existentieller Bedrohung sich nicht vereinnahmen zu lassen. Die Frage, wie es dem Einzelnen gelingt, im totalitären Regime zu überleben, ohne sich anzupassen ist das Thema auch der anderen Essays. Barbara Klemm bereiste im Auftrag der FAZ mehrmals bereits in den frühen Siebzigerjahren Rumänien; ihre Reportagephotographien, wie zum Großteil erstmals veröffentlich werden, begleiten die autobiographischen Texte der Nobelpreisträgerin auf sensible Weise.
 
 
 
 
 
 




 
 
weiter >